Textversion
Das Projekt Natura 2000 Übersicht
Startseite Das Projekt Maßnahmen

Das Projekt


Ziel Strategie Maßnahmen Ergebnisse

Hilfe Impressum Kontakt Sitemap

Maßnahmen

Mit der Kommunikationsberatung wird ein zentrales, verlässliches und kompetentes Angebot unterbreitet. Zentrales Element ist ein Projektbeirat der Akteure, welcher als regionale Kommunikationsplattform zur Behebung von Informationsdefiziten, zur Identifizierung und Artikulation von bestehenden Problemen bzw. sich abzeichnenden Konfliktfeldern, zur Verbesserung und Aufrechterhaltung der Kommunikation dient. Dies wird ergänzt durch den individuellen Dialog mit (betroffenen) Akteuren.


Als wesentlicher informatorischer Bestandteil umfasst das Angebot zur Öffentlichkeitsarbeit neben interaktiven Internetseiten, Faltblättern, Filmen, Postern und Broschüren auch die Durchführung von Vorträgen, Führungen, die Zuarbeiten für entsprechende Initiativen Dritter und den Betrieb von Infoständen bei örtlichen Festveranstaltungen. Dies wird bereichert durch eine dreisprachige Kennzeichnung der FFH-Gebiete und Zuarbeiten zu gebietsspezifischen Informationstafeln in FFH-Gebieten. Parallel ist vorgesehen durch Seminare bzw. Weiterbildungen das Verständnis für Begrifflichkeiten und Verfahren bei der Umsetzung von FFH- und Vogelschutzrichtlinie, das Wissen um Natura-2000-Gebiete, deren Arten und Lebensraumtypen zu verbessern.


Im Verlauf des Projektes werden im operativen Teil die sich aus dem Management-Verfahren bzw. der Kommunikationsberatung abzeichnenden Konfliktfelder in gebiets- bzw. problembezogenen Workshops analysiert. Durch diese Gespräche, Diskussionen und Workshops werden mit den Beteiligten konkrete Handlungsfelder entwickelt und umgesetzt, so z.B. die Durchführung ersteinrichtender Erhaltungsmaßnahmen zur Einhaltung des Verschlechterungsverbotes für den Erhaltungszustand von Lebensraumtypen oder Habitaten von Arten gem. FFH- bzw. Vogelschutzrichtlinie. Die Einbeziehung der betroffenen Akteure in den Prozess der Entwicklung von Maßnahmen und deren Umsetzung durch lokale Landnutzer zielt darauf ab, Identifikation zu erreichen und mittels ökonomischer Anreize Vorbehalte abzubauen.

Druckbare Version