Sie sind hier: Eichwald und Buschmühle
Weiter zu: Odertal
Allgemein: Hilfe Impressum Kontakt Sitemap

Suchen nach:

Eichwald und Buschmühle

(DE 3653-301)

Eichwald und Buschmühle liegen ca. 2 km südlich der Stadt Frankfurt (Oder) und gehören zur Landschaftseinheit Oderbruch mit Frankfurter Odertal. Es handelt sich um das einzige größere Waldgebiet im deutschen Odertal. Das Gebiet umfasst eine Fläche von 228 ha. Eichwald und Buschmühle sind als Naturschutzgebiet (NSG) eingeordnet.

Abbildung: Stieleiche -


Das Gebiet besteht aus Auwald, Auwiesen und Randhängen des Odertales. Der Eichwald ist überwiegend ein Hartholzauwald. Die Weiden-Pappelaue ist nur in Fragmenten erhalten. Im Zusammenhang mit Altwässern liegen im Gebiet kleinflächige Schilfröhrichte, Großseggenriede und Feuchtwiesen. Die Hainbuchen-Ulmen-Hangwälder an den Hängen des Odertales befinden sich nach dem Abtrieb am Ende des 2. Weltkrieges in Regeneration. Lichte Bereiche werden von Halbtrockenrasen und Arten der Wald- und Wiesensteppe besiedelt. Als Beispiele seien hier Fingersegge, Bergklee, Bergheilwurz oder Steppensesel genannt. Quellige Standorte tragen einen Schaumkraut-Eschen-Schwarzerlenwald.

Abbildung: Eremit -


Ein großer Teil der Flächen des NSG wird von Lebensraumtypen nach Anhang I der FFH-Richtlinie eingenommen. Schutzziel und Schutzzweck werden durch die NSG-Verordnung bestimmt.


Zu erreichen ist dieses Naturschutzgebiet von der Frankfurter Innenstadt über die Lindenstraße vom Buschmühlenweg aus.

Gebietssteckbrief [71 KB]